Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.
Zum Hauptinhalt springen
  • Versteigerungstermine 2023

    Frühjahrsversteigerung

    Freitag, 24. März 2023 19 Uhr

    Sommerversteigerung

    Herbstversteigerung

    Versteigerungstermine 2022

    Frühjahrsversteigerung

    Sommerversteigerung

    Herbstversteigerung

    Samstag, 5. November --> Katalog

    Versteigerung 5. November 2022

    Bereits im Vorfeld der Versteigerung zeichnete sich reges Interesse an Jura- und Merinolandschafwiddern ab. Dies zeigte sich auch deutlich am flotten Versteigerungsverlauf bei diesen beiden Rassen. Von den 54 angemeldeten Tieren wurden 49 den beiden Bewertungskommissionen vorgestellt und anschließend im Ring zum Verkauf angeboten.

    Zu Beginn kamen die 12 Dorperwidder unter den Hammer, wobei lediglich nur ein Viertel der Tiere einen Käufer fanden. Dem entgegen ging es mit einem 100% Absatz bei den Jurawiddern weiter. Hier sicherten sich zwei Widder (15-Strasser und 20-Hutterer) den Spitzenpreis mit € 850,-. Drei der acht Widder fanden einen Käufer außerhalb von Oberösterreich (1x NÖ, 2x STMK)!

    Die letzte und auch größte Gruppe stellte die Rasse Merinolandschaf. 21 von 26 angebotenen Widder konnten zu sehr guten Preisen abgesetzt werden. Den Tageshöchstpreis der 210. Zuchtschafversteigerung erzielte mit einem Zuschlagspreis von € 1.000,- die Katalognummer 40 vom Zuchtbetrieb der Familie Auer aus Eschenau. Wir wünschen dem neuen Besitzer, dem Zuchtbetrieb Bäck aus Arnreit, alles Gute und viel Züchterglück mit dem neuen Zuchtwidder!

     

    Die nächste Zuchtschafversteigerung findet als Abendversteigerung am Freitag 24. März 2023 um 19 Uhr in Wels statt.

    Sommerversteigerung - 30. Juli 2022

    Am Samstag 30. Juli fand die Sommerversteigerung des Landesverbandes in Wels. Mit rund 90 aufgetriebenen Tieren lag der Auftrieb deutlich über dem der Frühlingsversteigerung.

    Den Tageshöchstpreis in Höhe von 1.450 € erzielten zwei Widder. Der Ib Jura Widder AT 482.978.480 vom Zuchtbetrieb Egger Florian aus Steegen. Neuer Besitzer ist Berger Manuel ausRosenau.

    Ex aequo wechselte der IIa Suffolk Widder AT 726.399.280 aus der Zucht von Berger Herwig aus Tröpolach zum neuen Zuchtbetrieb von Ramona & Dietmar Stöger in Bad Traunstein.

    Den Tageshöchstpreis der Rasse Merino Landschaf erzielte mit € 1.300 die Lebensnr AT 511.663.580 vom Zuchtbetrieb Johann Perner aus Pilsbach. Neuer Besitzer ist Schögl Peter aus Trins in Tirol.

    Bei einem breiten Angebot an Milchschafwiddern der Rasse Lacaune gingen von 16 aufgetriebenen Tieren alle 16 unter den Hammer. Den Tageshöchstpreis der Rasse Lacaune in Höhe von € 1.100 erzielte AT 838.535.480 vom Zuchtbetrieb Johann Reitner, Steinbach a.d Steyr. Neuer Besitzer ist Näher Daniel, Sandl.

    Die Ostfriesischen Milchschafen charakterisierte ein etwas zu großes Angebot, weshalb leider von 19 aufgetriebenen Tieren nur 10 verkauft wurden. Die Lebensnr. AT 812.655.480 vom Zuchtbetrieb Pinsel Andrea, Steinbach a.d. Steyr ging zu Oberreiter Johannes, Stadl a.d Muhr.

    Der Absatz der aufgetriebenen Dorper Widder verlief ebenfalls wieder zügig. Teuerster Widder war die LebNr. AT 842.229.180 vom Betrieb Wagner Barbara und Gerald, Waizenkirchen. Zuchtbetrieb ist Wölfleder Roman, Zell a.d Pram.

    Wir wünschen allen Käufern viel Erfolg und Freude mit ihren neuen Tieren.

    Die nächste Zuchtschafversteigerung findet am Samstag 5. November 2022 um 11 Uhr in Wels statt.

    Statistik

     

    Hier gehts zu den Fotos

    Versteigerung - 12. März

    Trotz der aktuellen Einschränkungen durch die Coronavirus bedingten Umstände konnte die Versteigerung durchgeführt werden. Unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen und Unterstützung der Auftreiber und Käufer konnte der Tiermarkt ohne Komplikationen abgewickelt werden – Herzlichen Dank allen Beteiligten für ihre Disziplin!

     

    Mit 42 Stück gemeldeten Tieren lag der Auftrieb unter dem Durchschnitt der Frühlingsversteigerung der letzten Jahre. Insgesamt gelangten 31 Widder zur Körung und anschließend 30 unter den Hammer. Bei den Merinowiddern zeichnete sich eine gute Nachfrage bei überdurchschnittlich hohen Preisen ab. Den Tageshöchstpreis von 2050 € erzielte ein Ib Merinolandschafwidder aus der Zucht Krennmair/ Stroheim, der nun bei Familie Schaberreiter, einem renommierten und besonders auf den oö. Versteigerungen in Wels bekannten Merinolandschafzuchtbetrieb aus St. Kathrein in der Steiermark zum Deckeinsatz kommt. Wir freuen uns schon auf die Nachzucht von diesem genetisch interessanten Widder, wenn diese in Wels im nächsten Jahr unter dem Hammer kommen wird.

    Das breite Angebot an Waldschafwiddern fand leider keinen Anklang und so fanden hier nur drei Widder einen Käufer.

     

     

    Herbstversteigerung 6. November 2021

    Trotz der aktuellen Einschränkungen durch die Coronavirus bedingten Umstände konnte die Versteigerung durchgeführt werden. Unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen und Unterstützung der Auftreiber und Käufer konnte der Tiermarkt ohne Komplikationen abgewickelt werden – Herzlichen Dank allen Beteiligten für ihre Disziplin!

    Mit 43 Stück gemeldeten Tieren lag der Auftrieb im Durchschnitt der Herbstversteigerungen der letzten Jahre. Insgesamt gelangten dann 3 Jungschafe und 34 Widder zur Körung und anschließend unter den Hammer. Die 3 weiblichen Merinolandschafe konnten zu sehr guten Preisen alle einem Käufer zugeschlagen werden. Bei den Widdern zeichnete sich eine gute Nachfrage bei mittleren Preisen ab. Den Tageshöchstpreis erzielte ein IIa Merinolandschafwidder aus der Zucht Grübler, Aschach/Steyr der nun bei Familie Miesenböck in Rainbach b. Freistadt zum Deckeinsatz kommt.

    Erfreulicherweise konnten bei der Rasse Juraschaf/SBS alle zum Verkauf angebotenen Widder zugeschlagen werden, der Durchschnittspreis lag mit etwas über € 520,- eher unter den Erwartungen. Das breite Angebot an Dorperwiddern fand leider keinen Anklang und so fand hier nur ein Widder einen Käufer.

     

    Die nächste Zuchtschafversteigerung findet am Samstag, 12. März 2022 um 11 Uhr in Wels statt.

    Statistik

    Allgemeine Informationen

    Versteigerungen bieten den Züchtern die Möglichkeit, hochwertige Zuchttiere zum Verkauf anzubieten und sich mit ihren Tieren untereinander zu vergleichen. Für die Zuchtorganisation stellt eine derartige Veranstaltung eine sehr gute Möglichkeit dar, die aktuelle Entwicklung des Zuchtfortschrittes zu verfolgen.

    Daher organisiert der Landesverband jährlich drei Versteigerungen am Welser Messegelände. Nach erfolgter Anmeldung werden die Daten, der zum Verkauf gemeldeten Tiere, im Versteigerungskatalog den Kaufinteressenten zur Verfügung gestellt.

    Am Versteigerungstag werden alle aufgetriebenen Tiere verwogen und von einer Bewertungskommission begutachtet. Danach können sie von den Kaufinteressenten besichtigt werden.

    Ausrufungspreise - Stand 09.02.2022

    Körklasse Ausrufungspreise
    Ia/Ib € 500,00
    IIa € 400,00
    IIb € 320,00
    Weibliche Schafe € 240,00

    Versteigerungskatalog

    In dieser Zeichenerklärung sind die wichtigsten Werte erklärt, die notwendig sind um einen Versteigerungskatalog richtig lesen und verstehen zu können.

    Zeichenerklärung zum Download

    Kaufaufträge

    Sie haben keine Zeit selbst zur Versteigerung zu kommen? – kein Problem!

    Bei der Versteigerung besteht für Kaufinteressenten die Möglichkeit eines Treuhandkaufes über den Landesverband. Speziell für Schafhalter, die am Versteigerungstag nicht nach Wels kommen können und aber auch Tiere benötigen, wird dieses Service angeboten. Sie können per Mail an officewhatever@schafe-ooe.at den Verband mit dem Ankauf Ihrer Wunschtiere betrauen.

    Notwendige Angaben im Formular:

    •           LFBIS-Nr. und Name
    •           Rasse
    •           Ohrmarkennummern und/ oder gewünschte Leistungsparameter (z.B. FW, ExKl.)
    •           Maximaler Zuschlagspreis

    Oberösterreichische Betriebe haben auch bei Treuhandkäufen die Möglichkeit, die VitaTop Prämie in Anspruch zu nehmen!

    Kaufauftrag zum Download!