Zum Hauptinhalt springen
  • Leistungsprüfung - Exterieur

     

    Die Exterieurbeurteilung wird bei allen Zuchttieren bei zentralen Zuchtveranstaltungen (Bewertungen) oder am Betrieb durchgeführt. Die Bewertung der einzelnen Tiere erfolgt durch ausgebildetes Zuchtverbandspersonal bzw. durch geschulte Bewerter nach einem festgelegten Schema. Die vorgenommene Exterieurbewertung erfolgt mit einem Notenschema von 1 bis 9 Punkten, wobei die Note 5 den Durchschnitt der Population repräsentiert.

     

    Notenskala

    9             ausgezeichnet

    8             sehr gut

    7             überdurchschnittlich gut

    6             gut

    5             durchschnittlich

    4             ausreichend

    3             mangelhaft

    2             schlecht

    1             sehr schlecht

     

    Typ

    Die Typnote umfasst den Rassetyp, den Ausdruck, Kopf, Ramsung, Ohrausprägung sowie Kopf- und Beinbewollung.

    Rahmen

    Die Bewertung des Rahmens bezieht sich auf die Körpergröße, Körperlänge, Brustbreite, Rippenwölbung und Flankentiefe eines Tieres, sowie Bemuskelung bei Landschafrassen.

    Form

    Bei der Bewertung der Form werden die äußerlichen Formmerkmale von Schulter, Rücken, Becken und Geschlossenheit der Körperpartien beurteilt. Die Ausprägung der Hoden bei männlichen Tieren und Euterform bei weiblichen Tieren (außer Milchrassen) sowie das Zahnbild werden als Formmerkmal bewertet.

    Fundament

    Die Bewertung des Fundaments bezieht sich auf die Ausbildung des Fußwerkes, Beinstellung, Fesselung und Klauenstabilität.

    Bemuskelung

    Fleischigkeit in Keule, Schulter und Rücken sind die Hauptbewertungskriterien in der Bemuskelung. Weiters wird die Brust berücksichtigt.

    Wolle

    Die Wolle wird nach rassenspezifischen Merkmalen auf Ausgeglichenheit, Feinheit, Dichte und Farbreinheit beurteilt.

    Euter

    Beim Euter wird neben der Euteraufhängung und der Ausgeglichenheit der beiden Hälften auch die Strichstellung und –form benotet.

    Aufgrund der einzelnen Punktierungen in den Bewertungskriterien wird zusätzlich eine Exterieurklasse (ExKl) vergeben.

     

    Generelle Zuchtausschlussgründe sind: Fisch- oder Saumaul, Spreizklaue, massive Wollfehler, grobe Mängel im Exterieur, Zuckfuß, Pigmentfehler und Birkauge.